Die Staatliche Bibliothek:
Schatzkammer und Medienzentrum

Charakteristik unserer Bestände

Die Staatliche Bibliothek Passau besitzt momentan ca. 340.000 Medieneinheiten, dazu 151 Handschriften und 328 Inkunabeln (vor dem 1.1.1501 gedruckte Bücher). Sie verwaltet die Altbestände (vor 1850) der staatlichen höheren Schulen in Niederbayern, die Passauer Bischöfliche Bibliothek (ca. 70.000 Bände) sowie die Bibliothek des Naturwissenschaftlichen Vereins Passau (ca. 6000 Bände). Im Freihandbereich des Lesesaals sind ca. 16.650 Bände aufgestellt, der Rest ist magaziniert. Ein Holdienst sorgt für zeitnahe Verfügbarkeit (wenige Minuten) der magazinierten Bestände. Besondere Sammelgebiete sind die bayerische und österreichische Geschichte, niederbayerische Heimatgeschichte und Literatur, Emblematik, Jesuitica, Bibliophilie, Buch- und Druckgeschichte sowie Veröffentlichungen zur Buchmalerei. Seit 1987 hat die Bibliothek das Pflichtexemplarrecht für Niederbayern.

Handschriften

Die meisten und wertvollsten unserer 151 Handschriften gelangten 1803 mit der Säkularisation aus der Benediktinerabtei Formbach (Vornbach) am Inn zur Staatlichen Bibliothek, darunter das unangefochtene Prunkstück der Sammlung, die „Formbacher Bibel“, eine großformatige Vollbibel (außer Psalter) auf Pergament, die 1421 entstand und mit überaus qualitätvollen Miniaturen geschmückt ist. Weitere hochbedeutende Stücke sind das „Formbacher Missale“, ein Messbuch auf Pergament, entstanden 1430/50, ein Psalter des berühmten Klosters Seeon aus dem Jahr 1434 sowie eine Pergamenthandschrift mit Dekretalen Papst Gregors IX. aus dem 15. Jahrhundert.

Wiegendrucke

Ebenfalls aus der Benediktinerabtei Formbach stammt die überwiegende Zahl der 328 in der Staatlichen Bibliothek verwahrten Inkunabeln. Bedeutende Stücke sind das prächtig illustrierte Speculum Historiale des Vinzenz von Beauvais, gedruckt 1474, sowie eine der frühesten deutschen Bibelausgaben, nämlich die 1477 bei Günther Zainer in Augsburg erschienene (leider nur Teil 2). Darüber hinaus besitzt die Staatliche Bibliothek 285 Frühdrucke, also vor dem 1.1.1551 gedruckte Bücher.

Schätze der Bibliothek

zu den Zimelien der Staatlichen Bibliothek online

Die folgenden Bilder sollen Ihnen einen ersten Eindruck von der Vielgestaltigkeit der historischen Buchschätze im Besitz der Staatlichen Bibliothek geben:



Formbacher Bibel, Pergamenthandschrift, 1421: Der Beginn des Markus-Evangeliums.



Formbacher Bibel: Der Evangelist Markus.



Formbacher Bibel: Der Beginn des Matthäus-Evangeliums.



Formbacher Bibel: Der Beginn des Johannes-Evangeliums.



Formbacher Bibel: Der Evangelist Johannes (Detail)



Formbacher Missale, Pergamenthandschrift, 1430/50.



Vinzenz von Beauvais, Speculum Historiale, Augsburg: St. Ulrich und Afra 1474.



Ludolph von Sachsen, Vita Christi, Nürnberg: Anton Koberger 1478.



Eck-Bibel, Augsburg: Alexander Weißenhorn I 1537: Der Engel mit dem Wolkenkleid.



Bruderschaftsbuch der Todesangstbruderschaft, Papierhandschrift, 1738: Mater Dolorosa und Auferstehung der Toten.


Klicken Sie hier für unser Angebot „Staatliche digital

zum Seitenanfang