Und das ist unsere
tägliche Arbeit für Sie:

Erwerbung

Die Staatliche Bibliothek ergänzt ihre Bestände in Absprache mit der Universitätsbibliothek Passau laufend um aktuelle wissenschaftliche Literatur und prüft daher ständig die einschlägigen Verzeichnisse, Kataloge und Voranzeigen. Eine wichtige Hilfe im Ausbau ihrer Sammlung ist dabei ihr Status als Pflichtexemplarbibliothek für Niederbayern (seit 1987), der ihr das zweite Pflichtstück der ansässigen Verlage zusichert. Auch in Bezug auf das Schrifttum über die Region wird Vollständigkeit angestrebt. Die aus reicher Tradition erwachsenen historischen Bestände werden im Rahmen der Etatmöglichkeiten und gemäß den bestehenden Schwerpunkten über Auktionen und den Antiquariatshandel überlegt ausgebaut und fortgeführt. Nachlässe, Geschenke und Stiftungen werden mit Blick auf die begrenzten Raumkapazitäten nach einer sachlichen Prüfung akzeptiert und bibliographisch bearbeitet. Der Schriftentausch bietet die Möglichkeit etatschonenden Zugangs insbesondere von Vereinsperiodika.

Erschließung

Die neu erworbene Literatur wird in Zusammenarbeit mit dem Bibliotheksverbund Bayern online katalogisiert. Diese Kooperation erlaubt die Nutzung der Verzeichnisleistung bayerischer Bibliotheken untereinander und gewährleistet so ein ressourcenschonendes Arbeiten. Die entstehenden Einträge sind ohne zeitliche Verzögerung über den gemeinsam mit der Universitätsbibliothek geführten Passauer Katalog einsehbar und die Medien so von jedem Internet-PC aus bequem zu recherchieren und zu bestellen. Die noch nicht online verzeichneten Bestände aus der Zeit vor der Online-Katalogisierung werden nach und nach in die elektronischen Kataloge eingearbeitet. Darüber hinaus setzt die Staatliche Bibliothek ihren in seinen ältesten Teilen auf über 200 Jahre alte Verzeichnisse zurückgehenden Schlagwortkatalog in Zettelform fort, der einen bequemen Einstieg nach sachlichen Kriterien ermöglicht und auch nichtselbständige Veröffentlichungen wie Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden sowie Einträge in Ausstellungskatalogen berücksichtigt. Für die Sonderfonds der Handschriften und Wiegendrucke, die einer besonders eingehenden und aussagekräftigen Beschreibung bedürfen, sind zeitgemäße, online verfügbare Verzeichnisse in Arbeit. Die Staatliche Bibliothek Passau beteiligt sich darüber hinaus an der kooperativ erarbeiteten Bayerischen Bibliographie, die bequem online zu benutzen ist und für Forschungen über Bayern und seine einzelnen Regionen ein unverzichtbares Hilfsmittel darstellt.

Bestandspflege

Aus den reichen Schätzen, die der Staatlichen Bibliothek aus ihrer fast 400jährigen Tradition erwachsen sind, ergibt sich die Verpflichtung, diese in der Gegenwart zugänglich zu machen, sie aber gleichzeitig auch für die Zukunft zu erhalten. Ein wichtiger Beitrag hierzu ist die Überführung gefährdeter Bestände in problemlos benutzbare Sekundärmedien wie Filme und digitale Reproduktionen. Darüber hinaus ist eine ständige, natürlich stets nur punktuell mögliche Überprüfung des Bestands auf drohende oder bereits fortgeschrittene Schädigungen etwa durch stark säurehaltiges Papier notwendig, entsprechende Maßnahmen müssen eingeleitet und koordiniert werden. Hierbei und besonders im Bereich der Restaurierung von Handschriften und alten Drucken ist das Institut für Buch- und Handschriftenrestaurierung der Bayerischen Staatsbibliothek München ein ständiger Ansprechpartner. Bestandspflege bedeutet leider auch die Einschränkung der Benutzbarkeit gefährdeter Medien, die etwa nur noch im Lesesaal eingesehen werden dürfen oder die mit einem Kopierverbot belegt werden müssen. Die Staatliche Bibliothek bemüht sich, derlei notwendige Restriktionen mit dem Angebot etwa der Anfertigung buchschonend realisierbarer digitaler Kopien abzumildern.

Informationsvermittlung

Bibliotheken sind nicht lediglich Bücherlager mit Lese- und Kopiermöglichkeit. Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, den Benützer aktiv und nach Kräften zu beraten und ihn bei Recherche und Beschaffung der ihn interessierenden Medien und Informationen zu unterstützen – ob Schüler, Professor, Handwerker oder Student. Gleichzeitig besteht natürlich auch die Möglichkeit, Bestände einfach vom heimischen PC aus zu bestellen und in der Bibliothek abzuholen beziehungsweise einzusehen. Staatliche Bibliothek und Universitätsbibliothek bilden hierbei einen Ausleihverbund, das heißt, Bestände der einen Institution können zu den Räumlichkeiten der anderen bestellt werden. Medien, die Sie bei uns vor Ort aus dem Magazin bestellen, stehen Ihnen durch unseren Holdienst binnen weniger Minuten zur Verfügung. Sind gewünschte Informationsmittel in der Staatlichen Bibliothek und der Universitätsbibliothek nicht verfügbar, so helfen wir bei der Beschaffung von Medien und Kopien per bayerischer, Inlands- und auch Auslandsfernleihe, wie wir ebenso eigene Bestände auf Wunsch den Benützern auswärtiger Bibliotheken zur Verfügung stellen. Bei Bedarf fertigen wir für den Benützer hochwertige (digitale) Reproduktionen an, etwa, wenn ein Buch aus konservatorischen Gründen nicht kopiert werden darf oder gute Bilddaten für Veröffentlichungen gewünscht sind. An unseren Internetarbeitsplätzen haben Sie die Möglichkeit, im Passauer Katalog zu recherchieren sowie Datenbanken und Verzeichnisse zu konsultieren. Durch Führungen und Schulungen bemühen wir uns, Interessierten die Benützung der Bibliothek und ihrer Verzeichnisse zu erleichtern.

Kulturvermittlung

Die Bestände der Staatlichen Bibliothek Passau sind in ihrem sich über fast 400 Jahre erstreckenden Traditionszusammenhang integraler Bestandteil der kulturellen Identität von Stadt und Region. Der Bibliothek erwächst daraus die Pflicht, diese Schätze dem interessierten Bürger zugänglich zu machen und sie aktiv zu vermitteln. Die Staatliche Bibliothek sieht sich zusätzlich zu ihrer Rolle als Kompetenzzentrum für Informationsdienstleistungen als Teil des kulturellen Lebens von Passau und Niederbayern und bemüht sich deshalb neben eigenständigen Projekten und Publikationen auch um eine Zusammenarbeit mit anderen Kulturträgern wie Museen, Archiven, anderen Bibliotheken, Hochschulen, Kirchen, Galerien und Gymnasien. Neben Ausstellungen spielen dabei Vorträge, Lesungen, Workshops und die Teilnahme an Veranstaltungen wie dem Museumstag / der Museumsnacht oder Tagen der offenen Tür eine wichtige Rolle. Die Bibliothek wirkt jederzeit an Aktivitäten mit, die das kulturelle Leben von Stadt und Region bereichern und stellt für diese Zwecke ihre Bestände und Räumlichkeiten zur Verfügung. Entsprechende Anfragen sind stets willkommen.

zum Seitenanfang