Forum Literatur in Niederbayern
bei der Staatlichen Bibliothek Passau


Renate Schreder




„Das ‚ÜberBrücken‘ ist die wichtigste poetische Konfession unseres Kreises. Literarische Brückenschläge zwischen verschiedensten Formen und Stilen, unterschiedlichen Ideen, Standpunkten und Verwurzelungen. Das poetische Überbrücken von Abgründen – gegenständlichen, menschlichen und zwischenmenschlichen.“
Zitat aus dem Vorwort der Autorin in der Anthologie ‚ÜberBrücken‘, herausgegeben vom Passauer Literaturkreis im Jahr 2006



Renate Schreder, Jahrgang 1970, Diplom-Kulturwirtin:
„geboren in den niederbayerischen Outbacks; dorthin wieder glücklich zurückgekehrt, höhere Bildung und Lebenssinn gesucht, neben Passau auch in den Landen Winnetous, Michael Strogoffs und Tamerlans; nicht gefunden; trotzdem jetzt im Bildungswesen tätig“.

Auf die Auszeichnung mit einem Förderpreis beim internationalen Jungautorenwettbewerb der Regensburger Schriftstellergruppe International (RSGI) 1988 folgten kleinere Veröffentlichungen, Lesungen und langjährige Mitarbeit bei der Organisation von Literatur- und Kulturveranstaltungen. Seit dem Jahr 2000 leitet sie den Passauer Literaturkreis. Neben dem eigenen Schreiben – sowohl Lyrik als auch Kurzprosa – liegt ihr vor allem ein breiteres Verständnis für verdichtete Sprache am Herzen: „Lyrik ist verdichtete Aussage, Erkenntnisse, die man daraus gewinnt, bleiben hängen.“(Aus einem Interview mit Renate Schreder, Passauer Neue Presse 2006.)


Leseproben
Werkverzeichnis
Vita
Kontakt

zurück zur Übersicht