Die Staatliche digital
Das Passauische Tagebuch

Bei dem hier gezeigten Passauischen Tagebuch aus der Staatlichen Bibliothek Passau handelt es sich um eine Abschrift des 1745 entstandenen Originals von Karl Ludwig Seyffert, welches sich in der Bayerischen Staatsbibliothek befindet. Die Abschrift wurde 1787 von einem uns unbekannten Verfasser erstellt und umfangreich ergänzt.

Im Passauischen Tagebuch sind Ereignisse aus der Passauer Geschichte unter den Tagen aufgeführt, an denen sie sich zugetragen haben. Die Artikel sind dementsprechend nicht chronologisch geordnet, sondern unter den jeweiligen Tagen des Jahres aufgeführt. Zu diesen Ereignissen zählen etwa die Regierungszeiten der Bischöfe, besonders ausführlich die von Fürstbischof Joseph Franz Anton von Auersperg, die Eroberung Passaus durch bayerische Truppen im Spanischen Erbfolgekrieg 1704, der Bürgeraufstand von 1367, die Stadtbrände von 1662 und 1680, die Judenverfolgung in Passau und die Gründung von St. Salvator, die Geschichte des Passauer Tölpels und vieles mehr.

Um Ihnen diesen besonderen Einblick in die Passauer Stadtgeschichte zu ermöglichen, bieten wir Ihnen folgende Optionen an:

Das Passauische Tagebuch als animiertes Buch (Flash-Player erforderlich). Sie können selbst durch das Buch blättern, durch Anklicken der einzelnen Seiten wird Ihnen der übersetzte Text angezeigt. Auch bieten wir Ihnen eine Volltextsuche, mit der Sie das Buch nach interessanten Einträgen durchsuchen können.

Das Passauische Tagebuch als pdf-Dokument.

Die Übersetzung des Passauischen Tagebuchs als pdf-Dokument.


Das Passauische Tagebuch, 1787


Blättern
pdf-Dokument
Übersetzung

zum Seitenanfang

zurück zum Portal Staatliche digital