Buchvorstellung:
„ ... des freien Waldes freies Kind“ Ein Emerenz-Meier-Lesebuch von Dr. Hans Göttler am Donnerstag, dem 24. Juli 2008,
19.30 Uhr





Naturdichterin, Verslschreiberin, Volksschriftstellerin, Dichterweib, Heimatdichterin, geniales Bauerndirndl aus dem Bayerwald, sanfte Rebellin, Ausgeburt des Waldes, die von ihrem Dörfchen aus die Menschen bezauberte, Heimatdichterin ohne Heimat, Bayerwaldikone, Kultfigur, aber auch Flittchen, Schuldenmacherin, verkrachte Gastwirtin, ja sogar: Waldhure ...

Am Donnerstag, dem 24. Juli 2008 ab 19.30 Uhr stellte Dr. Hans Göttler – ausgewiesener Kenner der Dichterin und Ihres Werkes – in der Staatlichen Bibliothek sein nun im Morsak-Verlag erschienenes Emerenz-Meier-Lesebuch vor. Hier zeichnet er die Lebensgeschichte der leidenschaftlich-kämpferischen und zugleich sanft-verträumten Emerenz nach. Verwurzelt im Bayerischen Wald und gestorben fern der Heimat in Amerika entdeckt man in vielen erstmals veröffentlichten Briefen und neu entdeckten frühen Geschichten des „Prachtweibes“ aus Schiefweg neue Facetten der Bayerwalddichterin.

Die Passauer Soroptimistinnen richteten ein Buffet zugunsten der geplanten Emerenz-Meier-Statue am Donaukai aus, musikalisch begleitet wurde der Abend von Caroline Schmidt-Polex an der Harfe.


der Bericht über die Veranstaltung in der ‚Passauer Neuen Presse‘ vom 26. 7. 2008 in pdf-Format

Bilder von Gabriele Liebig
(Klicken zum Vergrößern)



zum Seitenanfang

zurück zur Übersicht