Einladung:
Der Ponzauner Wigg in der Edition Töpfl
Präsentation: Dr. Hans Göttler
Musik: Caroline Schmidt-Polex M.A. (Harfe)
am Freitag, dem 4. Dezember 2009, 19.30 Uhr




Ludwig Gruber, genannt der Ponzauner Wigg (15. August 1922–
10. Dezember 2005), war ein bayerischer Gstanzlsänger und Mundartdichter. Der Ponzauner Wigg wurde auf dem elterlichen Ponzaunerhof im niederbayerischen Niedernkirchen bei Hebertsfelden in der Nähe von Eggenfelden als eines von neun Kindern geboren. Schon früh machte er in seiner Heimat als Gstanzlsänger bei Musikantentreffen, so genannten Hoagascht, auf sich aufmerksam. Als Heimatdichter wurde der Ponzauner Wigg jedoch erst bekannt, als er die Eröffnung des Freilichtmuseums Massings moderierte und kurz darauf sein erstes Buch Herzhaft g’sagt erschien. Seine Gedichte sind manchmal wehmütig, meist jedoch heiter, aber immer „grad heraus“. Auch das Bayerische Fernsehen entdeckte ihn – bis kurz vor seinem Tod trug er Gedichte in der BR-Fernsehreihe Unser Land vor.

Dr. Hans Göttler stellt an diesem Abend die von ihm soeben in der Edition Töpfl, Tiefenbach, herausgegebenen Werke (Buch und CD) vor.

Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt.

Eintritt frei


zurück zur Übersicht




Bilder von Gabriele Liebig, Gabriele Kirschner, Tanja Gradl:
(Klicken zum Vergrößern)

zum Seitenanfang

zurück zur Übersicht