Buchvorstellung:
‚Weiter als die letzte Ferne‘ – mit Rainer Maria Rilke die Welt meditieren von Otto Betz am Donnerstag, dem 6. Oktober 2011, 19.30 Uhr



Poesie, die uns wirklich angeht, muss etwas mit unserem Leben zu tun haben, sie muss in unseren Alltag hineinragen. – Wer mit dem dichterischen Werk Rilkes, aber auch mit seinen Briefen umgeht, kann immer wieder beglückend erfahren, dass ihm die Augen und die Ohren geöffnet werden und dass durch die bildhafte Sprache die Wirklichkeit neu erschlossen wird.
Dieses Buch macht den Versuch, die Erfahrungen des Dichters mit unserem Leben in Verbindung zu bringen. Rilke wollte mit seinem Werk keine „Lehre“ verkünden. Er war ein Fragender und ein Suchender und lässt uns an seinen kreativen Suchbewegungen teilnehmen. Er will uns nicht an sich binden, sondern entläßt uns auf unseren eigenen Weg.

Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt.

Eintritt frei


der Bericht über die Veranstaltung in der ‚Passauer Neuen Presse‘ vom 8. 10. 2011 in pdf-Format

zurück zur Übersicht


Bilder von Wolfgang Sass und Hubert Lang:
(Klicken zum Vergrößern)

zum Seitenanfang

zurück zur Übersicht