Buchvorstellung:
Hildegard von Bingen ‚Worte lebendigen Lichts‘ mit dem Herausgeber Prof. Otto Betz am Donnerstag, dem 21. Februar 2013, 19.30 Uhr



Im Herbst 2012 hat Papst Benedikt XVI. die mittelalterliche Äbtissin Hildegard von Bingen in den Rang einer Kirchenlehrerin erhoben. Es wird Zeit, diese große Gestalt nicht in erster Linie als Kräuterkundige und Heilerin zu verstehen, sondern als eine der großen Schauenden, die ihre Frömmigkeit mit einem wachen Verstand verknüpfte. Sie entwickelte eine faszinierende Anthropologie und eine symbolträchtige Theologie, aber sie war auch eine begnadete Dichterin und Musikerin. Dazu kommt, dass sie als politischer Mensch in die Geschehnisse ihrer Zeit eingriff und mit Kaisern und Päpsten korrespondierte. Ihr Werk ist durch ihre kreative Sprache erstaunlich aktuell geblieben; sie wirkt auch in unsere Gegenwart hinein.

Schwester Helene Binder OSB, die Priorin des Klosters Neustift, wird in den Abend einführen. Außerdem werden einige der Kompositionen Hildegards erklingen.

Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt.

Eintritt frei



Bilder von Wolfgang Sass
(Klicken zum Vergrößern)



zum Seitenanfang

zurück zur Übersicht