Buchvorstellung:
Symbol und Wirklichkeit im Schaffen von Sofia Gubaidulina von Dr. Philipp Ortmeier
Musik: Yvonne Zehner (Gitarre)
am Mittwoch, dem 18. September 2013,
19.30 Uhr



Sofia Gubaidulina gilt als eine der bedeutendsten Komponistinnen unserer Zeit. Ihr Schaffen ist erfüllt von geistlichen Vorstellungen, welche sich etwa in Werktiteln oder in musikalischen Symbolen äußern. Diese bilden gewissermaßen den Markenkern von Gubaidulinas Klangwelt. So sehen es all jene, die sich mit ihren Kompositionen näher auseinandersetzen, seien sie Interpreten, Kritiker oder Wissenschaftler.

Doch kann diese Einschätzung auch einer detaillierten musikalischen Analyse standhalten? Lässt sich das Verhältnis von musikalischer Gestalt und geistigem Substrat konkret im Notentext fassen? Welche stilistischen Merkmale sind dabei prägend? Wie steht es wirklich um die Bedeutung von Zahlenreihen in ihrem Werk?

Philipp Ortmeier spürt in seiner Untersuchung diesen Fragen anhand der Sieben Worte für Violoncello, Bajan und Streicher nach.

Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt.

Eintritt frei




Bilder von Gabriele Kirschner
(Klicken zum Vergrößern)



zum Seitenanfang

zurück zur Übersicht