Buchvorstellung unter Beteiligung des Oberbürgermeisters der Stadt Passau, Herrn Jürgen Dupper und in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kulturraumforschung Ostbaierns und der Nachbarregionen und dem Verein für Ostbairische Heimatforschung
am Montag, dem 7. Juli 2014, 19.30 Uhr


Abgerissen, aber nicht vergessen. Hochwasserfreilegung der "druntern" Ilzstadt von 1960 bis 1976 von Heinz Kellermann

Die "Jahrtausendflut" von 2013 und das Jahrhunderthochwasser von 1954 haben die Dreiflüssestadt Passau mit voller Wucht getroffen. Der reich bebilderte Band erinnert an die alte Ilzstadt, die ihr Antlitz nach der Katastrophe von 1954 stark verändert hat, weil ihr ufernaher Häuserbestand zu großen Teilen abgerissen worden ist. Dadurch sollten die Einwohner vor künftigen Fluten besser geschützt werden. Um die auf diese Weise verschwundenen Bauwerke, Wohnhäuser und Gaststätten dem Vergessen zu entreißen, werden hier alle abgerissenen Häuser erfasst und ausführlich dokumentiert.


Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt.

Eintritt frei

zurück zur Übersicht


Bilder von Gabriele Kirschner und Wolfgang Sass
(Klicken zum Vergrößern)



zum Seitenanfang

zurück zur Übersicht